Shaded / Shell Maine Coons

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Fragglerocks Katjes Frozen Joghurt

Da mir persönlich diese Farben sehr am Herzen liegt und ich selbst Tiere in dieser seltenen Färbung in meiner Cattery habe gibt es hier die Seite für die verschiedenen shaded Variationen.

 

Shaded bedeutet immer, dass die Katze tabby ist und ist daher bei allen silber tabby bzw. torbie Farben möglich:

- black silver shaded,

- red silver shaded,

- blue silver shaded,

- cream silver shaded und auch in torbie oder mit weiß

 

Bei nonagouti (smoke) gibt es zwar auch helles silber, aber keine eigene Bezeichnung dafür. Nonagoutis mit silber werden immer smoke genannt, egal wie hell oder dunkel der Silberanteil ist.

 

Bei shaded sind die Haarspitzen ungefähr zu 1/3 gefärbt, die unteren 2/3 der Haare sind silber. Wenn nur noch ca. 1/8 der Haarspitzen gefärbt ist, spricht man von chinchilla (bei black/blue) oder shell (bei red/cream).

 

Shaded Katzen sollen keine erkennbare Zeichnung mehr haben. Als Kitten darf der Körper noch Zeichnung zeigen, das Gesicht oder besser der ganze Kopf sollten aber "weiß" (silber) ohne Zeichnung sein.

 

Silberne Katzen machen in der Jugend oft eine helle Phase durch, in dieser Zeit sehen sie fast wie shaded aus. Man darf Katzen in dieser "Chlorixphase" aber nicht mit shaded verwechseln. Echte shadeds haben in der Regel schon bei Geburt ein deutlich helleres Gesicht als silber tabbys.

Bei Maine Coon ist shaded noch selten. Red silver shaded oder cream silver shaded gibt es öfter, weil sich das helle silber bei der Rotserie besser zeigt. Black silver shaded oder blue silver shaded sind sehr selten, und noch nicht so hell wie bei shaded Persern, da dies dort nur durch jahrzehntelange Farbzucht erreicht wurde.

 

Danke liebe Britta Singethan für Text/ Inhalt!